MasterSet R 436 - BASF Verzögerer wirkt zielsicher auf die Hydratation des Zementes ein und verzögert ihn

Was ist MasterSet R 436?

Bei bestimmten Anwendungsfällen reicht der Zeitraum der Verarbeitbarkeit eines normalen Betons nicht aus, um diesen einwandfrei zu verdichten, insbesondere nicht, um nebeneinander gelegte Betonstreifen einwandfrei miteinander zu „vernähen".

MasterSet R 436 erlaubt durch Wahl der Dosierung, das Abbinden den Anforderungen entsprechend zu verzögern. Die Verzögerungswirkung im Beton ist abhängig von Zementart, Temperatur, w/z-Wert und Konsistenz. Vor allem bei höheren Dosierungen kann MasterSet R 436 zusätzlich plastifizierend wirken, sodass Anmachwasser eingespart werden kann.

Ein typischer Anwendungsfall ist z. B. die sog. Stufendosierung:

Bei Verzögerungen zur Überbrückung von längeren Arbeitsunterbrechungen (in der Nacht) genügt es erfahrungsgemäß nicht, nur den letzten Streifen zu verzögern, da sonst Gefahr besteht, dass sich infolge Kontraktionsspannungen im nicht verzögerten Beton Risse in der Grenzzone ergeben. Die Verzögerung ist, ausgehend von der notwendigen Höchstdosierung, so abzustufen, dass die vorher einzubringenden Streifen jeweils mit mind. der halben MasterSet R 436-Menge des folgenden Abschnittes dosiert werden.

Wo wird der Verzögerer MasterSet R 436 eingesetzt?

Der BASF Verzögerer MasterSet R 436 wird zur gezielten Verzögerung des Abbindebeginns von Zement bei Mörteln und Betonen eingesetzt. Darüberhinaus ist der BASF Verzögerer zum Betonieren bei erhöhten Temperaturen einsetzbar. Verzögerer auf Phosphat-Basis für Bauwerke nach ZTV-ING.

Wie wirkt der Verzögerer MasterSet R 436 im Beton?

MasterSet R 436 beeinflusst die Reaktion der C3A-Phase des Zementes. Hierdurch wird die normale Hydratation des Zementes verzögert. Die Hydratationswärmeentwicklung wird gedämpft. Die Verzögerungswirkung im Beton ist abhängig von Zementart, Temperatur, w/z-Wert und Konsistenz.

Alleinstellungsmerkmale von MasterSet R 436

MasterSet R 436 ist robust in der Anwendung und zeigt eine gleichmäßige Zunahme der Wirkung mit Erhöhung der Dosierung. Der Endpunkt der Verarbeitbarkeit (Erstarrungsbeginn) des Betons wird hinausgeschoben. Die verzögernde Wirkung erhöht auch die Endfestigkeit des Betons und vermindert das Kriechen und Schwinden.

Welche Vorteile haben Sie als Anwender von MasterSet R 436?

  • anwendungssicherer Verzögerer
  • zielsichere Verzögerung des Abbindebeginns von Beton
  • kann auch die Endfestigkeit erhöhen
  • Dosiertabellen für einzelne Zementtypen verfügbar
  • für Bauwerke nach ZTV-ING geeignet
  • Beitrag für eine qualitätsbewusste Herstellung von Beton

Downloads

Ansprechpartner

Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner

Distribution Finder Finden
Download-Bereich

Details

Alle verfügbaren Datenblätter und Leistungserklärungen finden Sie in unserem Download-Bereich.

Zum Download-Bereich